Aufmacher

Agenda Dienstag, 8. November 2016

ab 8.30 UhrBegrüßungskaffee und Tee sowie Registrierung der Teilnehmer
9.15 Uhr Eröffnungsvortrag: Risikomanagement der Zukunft – Zukunft des Risikomanagements
Frank Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter, RiskNET GmbH
9.30 UhrRisk Management – because change is faster than our understanding of the consequences
Adrian Clements, Corporate Operational Risk Manager, Arcelor Mittal
10.15 UhrGeo-Intelligenz – Risikomanagement von Naturgefahren
Andreas Siebert, Head Geospatial Solutions, Munich Re
11.00 UhrKommunikationspause
11.30 UhrEin Blick auf die globale Länderrisikokarte
Dr. Mario Jung, Senior Regional Economist, Coface
12.15 UhrGemeinsames Mittagessen
13.30 UhrPodiumsdiskussion: Turning risk into results
Teilnehmer: Samuel Brandstätter, Adrian Clements, Janina Oberkersch, Christoph Schwager, Manfred Stallinger
14.30 UhrKommunikationspause
15.00 UhrCompliance- und Risikomanagement im Familienunternehmen
Janina Oberkersch, Corporate Risk- and Compliance Manager, Lindner Hotels AG
15.45 UhrDie Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen
Prof. Dr. Dietrich Dörner, „Emeritus of Excellence“ der Universität Bamberg, Trimberg Research Academy
16.30 UhrDie Katastrophen-Gesellschaft – warum wir aus Schaden nicht klug werden
Prof. Dr. Ulrich Teusch, Publizist, Sachbuchautor und Hochschullehrer
17.15 UhrKurze Zusammenfassung und Ausblick
ab 19.00 UhrAbendveranstaltung
zum Networken und Genießen im Schloss Hohenkammer

Agenda Mittwoch, 9. November 2016

7.15 bis 7.45 UhrFit for Summit
(optionaler kurzer Lauf rund ums Schloss Hohenkammer)
8.50 UhrEröffnung des zweiten Konferenztages
Frank Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter, RiskNET GmbH
9.00 UhrGeopolitische Risiken in einer Welt „ohne Weltordnung“
Dr. Günther Schmid
10.00 UhrIndustrie 4.0: Bedrohen Hacker die vernetzte Fabrik?
Marco Di Filippo, Business Communication, Technology Evangelist, KORAMIS
11.00 UhrKommunikationspause
11.30 UhrOperatives Risikomanagement – Hürden und Erfahrungen aus der Praxis
Sebastian Schlaf, Leiter Audit, IKS und Risikomanagement, MAN Truck & Bus AG Gruppe
Stefan Koppold, zentraler Koordinator, Audit, IKS und Risikomanagement, MAN Truck & Bus AG Gruppe
12.15 UhrCompliance als win/win-Faktor für Versicherer und Kunden
Bernd Hoffmann, Chief Compliance Officer, Allianz Deutschland AG
Michael Krause, Leiter Haftpflicht- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, Firmenkunden Allianz Deutschland AG
Prof. Dr. Josef Scherer, International Institute for Governance, Management, Risk and Compliance Management
13.00 UhrGemeinsames Mittagessen
14.00 UhrStrategisches Risikomanagement, Risikopolitik und robuste Unternehmen
Prof. Dr. Werner Gleißner, Vorstand, FutureValue Group AG
15.00 UhrFrüherkennung im digitalen Raum für das Risk Management nutzen
Prof. Dr. Martin Grothe, Vorstand, Deutsches Competitive Intelligence Forums dcif e.V.
15.45 UhrZusammenfassung und Ausblick
Frank Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter, RiskNET GmbH
Gegen 16.00 UhrEnde des RiskNET Summit 2016

Ihre Diskussionspartner

Adrian Clements

Adrian Clements

is General Manager – Operational Risk Management, ArcelorMittal Corporate.
He has built up an integrated operational risk management methodology used for opportunity/value creation and EBITDA leakage mitigation. As recognition of the work done in this role he was awarded the prestigious “Global risk management professional award 2013” by the Institute of Risk Management. In 2009 he was voted Strategic Risks European Risk Manager of the Year for his novel and practical approach to analysing, developing and implementing a risk management strategy world wide.

Marco Di Filippo

Marco Di Filippo

ist seit seiner Kindheit ein Computer-Enthusiast und seit 1996 im IT-Consulting tätig, davon mehr als 15 Jahre im Bereich IT-Sicherheit sowohl aus der offensiven als auch defensiven Sicht.
Sein Spezialgebiet sind organisatorische und technische IT-Sicherheitsprüfungen und -konzepte. Er ist in leitender Position bei der KORAMIS GmbH, Saarbrücken tätig. Schon lange vor Bekanntwerden von Cyber-Angriffen warnte Herr Di Filippo die Öffentlichkeit vor unzureichend abgesicherten industriellen Steuerungssystemen (ICS - Industrial Control Systems). Er war somit maßgeblich an der Sensibilisierung möglicher Cyber-Bedrohungen und Verbreitung entsprechender Cyber-Security-Strategien beteiligt. Er ist Autor zahlreicher Publikationen und Mitautor diverser Fachbücher.

Prof. Dr. Dietrich Dörner

Prof. Dr. Dietrich Dörner

war Direktor des Instituts für Theoretische Psychologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Der Wissenschaftler Dörner hat wichtige Impulse gegeben, um den Umgang des Menschen mit Ungewissheit und Komplexität zu erforschen. Er beschäftigt sich unter anderem im Bereich der künstlichen Intelligenz mit der Modellierung und Simulation von Emotionen, Absichts- und Handlungsorganisation. Dietrich Dörner studierte Psychologie, Neurophysiologie und Logik an der Universität zu Kiel, an der er nach dem Psychologie- Diplom im Jahr 1969 auch promoviert wurde. 1973 habilitierte er sich in Kiel mit einer Schrift über Begriffsbildung.

Dr. Werner Gleißner

Dr. Werner Gleißner

ist Vorstand der FutureValue Group AG in Leinfelden- Echterdingen, ein auf betriebswirtschaftliche Methodenentwicklung und Top-Management- Consulting (Entscheidungsvorbereitung) spezialisiertes Unternehmen.
Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und hat an der Universität Karlsruhe in Volkswirtschaftslehre promoviert. Seine Forschungs- und Beratungsschwerpunkte sind Risikomanagement, Bewertungs- und Ratingverfahren, Strategieentwicklung sowie Weiterentwicklung von Methoden wertorientierter Unternehmenssteuerung und Kapitalanlagemanagement. Seit 1994 nimmt er Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen wahr und ist zudem Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen.

Prof. Dr. Martin Grothe

Prof. Dr. Martin Grothe

ist geschäftsführender Gesellschafter der complexium GmbH, Berlin, und Honorarprofessor an der Universität der Künste UdK in Berlin.
Sein Unternehmen hat eine innovative Technologie entwickelt, die die digitale Kommunikation inhaltlich erschließen, schwache Signale erkennen und Zielgruppen pragmatisch entschlüsseln kann. Grothe ist zudem Vorstandsvorsitzeder des Deutschen Competitive Intelligence Forums dcif e.V., Dozent am Institute für Competitive Intelligence ICI und Beirat von Quality Employer Branding queb e.V.

Bernd Hoffmann

Bernd Hoffmann

ist Chief Compliance Officer und Geldwäschebeauftragter der Allianz Deutschland AG.
Der Diplom-Kaufmann und Kriminalhauptkommissar a. D. war rund 10 Jahre beim Bundeskriminalamt und rund acht Jahre beim Polizeipräsidium Stuttgart im Bereich Wirtschaftskriminalität tätig. Als Manager und Senior Manager hat Bernd Hoffmann fünf Jahre in den forensischen Beratungsbereichen von KPMG und RölfsPartner Investigations- und Compliance-Projekte unterschiedlicher Art in verschiedensten Branchen geleitet. In der Allianz Deutschland AG verantwortet er seit Mitte 2011 die Compliance-Organisation und die Geldwäscheprävention.

Dr. Mario Jung

Dr. Mario Jung

ist seit Oktober 2015 Senior Regional Economist beim französischen Kreditversicherer Coface.
Er verantwortet die Aufgaben des Group Departments Economic Research in der Geschäftsregion Nordeuropa, wobei er für die Erstellung von Studien und Vorträgen zu makroökonomischen Themen und Länderrisikobewertungen zuständig ist. Mario Jung verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich Makroökonomie und volkswirtschaftliche Analysen. Nach Studium und Promotion der Volkswirtschaftslehre in Trier, Maastricht und Greifswald war er bei verschiedenen Banken, unter anderem der Deka- und BHF-Bank, im Bereich Economic Research tätig.

Stefan Koppold

Stefan Koppold

ist zentraler Koordinator des Risiko- und Chancenmanagements sowie des GRC Prozesses der MAN Truck & Bus AG Gruppe.
Als Diplom-Ingenieur verfügt er über langjährige internationale Erfahrung im Projektmanagement wie auch als externer Auditor von Industrieunternehmen. Durch den berufsbegleitenden Abschluss Master of Arts des Risiko- und Compliance Managements an der THD Deggendorf spezialisierte er sich 2011 in Richtung des Governance, Risk- & Complianceprozesses sowie der quantitativen Risikoaggregation. Seit Ende 2014 ist er für die Koordination und Weiterentwicklung des Risikomanagementprozesses der MAN T&B Gruppe zuständig.

Michael Krause

Michael Krause

leitet bei der Allianz Versicherungs AG den Bereich Haftpflicht- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Firmenkunden. Gleichzeitig ist er Mitglied der Haftpflicht-Kommission beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.
Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt bei einer Münchener Wirtschaftskanzlei, bevor er 1992 in den Allianz-Konzern wechselte und dort seitdem verschiedene Funktionen im Underwriting, Betrieb und Schaden sowie Vertrieb ausübte, bis er 2004 die Ergebnisverantwortung des gewerblichen und industriellen Haftpflicht-/Vermögenshaftpflicht-Portfolios der Allianz Deutschland übernahm.

Janina Oberkersch

Janina Oberkersch

ist Corporate Risk- and Compliance Managerin bei der familiengeführten Hotel-Gruppe Lindner Hotels AG.
Nach einer Ausbildung zur Hotelkauffrau sowie einem anschließenden Bachelorstudium absolvierte sie berufsbegleitend ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Risiko- und Compliancemanagement. Im Jahr 2015 wurde Janina Oberkersch der erste Platz beim Nachwuchsförderpreis des Berufsverbandes der Compliance Manager (BCM) verliehen.

Prof. Dr. Josef Scherer

Rechtsanwalt Prof. Dr. Josef Scherer

ist seit 1996 Professor für Unternehmensrecht (Compliance), insbesondere Risiko- und Krisenmanagement, Sanierungs- und Insolvenzrecht an der Technischen Hochschule Deggendorf. Zuvor arbeitete er als Staatsanwalt und Richter am Landgericht in einer Zivilkammer.
In Kooperation mit TÜV Süd sowie RiskNET konzipierte er als Studiengangsleiter und Referent den akkreditierten berufsbegleitenden Masterstudiengang Risikomanagement und Compliancemanagement an der Technischen Hochschule Deggendorf. Seit 2012 leitet er als Vorstand des Direktoriums das Internationale Institut für Governance, Management, Risk- und Compliancemanagement der Technischen Hochschule Deggendorf als Kompetenzzentrum.

Sebastian Schlaf

Sebastian Schlaf

leitet den Bereich Audit, IKS und Risikomanagement der MAN Truck&Bus AG und ist GRC-Verantwortlicher für die MTB Gruppe.
Nach mehreren Stationen im Prozessmanagement und internen Kontrollsystem ist Sebastian Schlaf seit 2014 verantwortlich für das Unternehmensrisikomanagement der MTB Gruppe. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er die vom Konzern bereitgestellten Methoden und Tools weiter und passt diese auf die jeweiligen Einsatzgebiete und Prozesse der Tochterunternehmen an.

Dr. Günther Schmid

Dr. Günther Schmid

war von 1985 bis Ende 2012 im nachgeordneten Geschäftsbereich des Bundeskanzleramts mit Zuständigkeit für das Themenfeld internationale Sicherheitspolitik und globale Fragen (mit Schwerpunkt Asien/China) tätig. An der Beamtenhochschule München/Berlin hatte er eine Professur für Internationale Politik und Sicherheit.
In den Jahren 1975 bis 1984 war er als wissenschaftlicher Assistent und Lehrbeauftragter am Seminar für Internationale Politik der LMU (Lehrstuhl Prof. Dr. Gottfried-Karl Kindermann) forschend und lehrend tätig. Studium der Politischen Wissenschaft (Internationale Politik), Neueren Geschichte sowie des Staats- und Völkerrechts an der Ludwig-Maximilians- Universität München (LMU) sowie anschließende Promotion.

Andreas Siebert

Andreas Siebert

ist Leiter des Bereiches „Geospatial Solutions“ bei der Munich Re. Hier liegen seine thematischen Schwerpunkte im globalen Risikomanagement von Naturgefahren und der Entwicklung von Analyse- und Service-Tools zur Unterstützung der operativen Aufgaben und der transparenten Risikokommunikation.
Nach dem Studium der Geographie, Kartographie und Klimatologie an der LMU München arbeitete Andreas Siebert als Experte für Geoinformationssysteme sechs Jahre bei der GAF (Gesellschaft für Angewandte Fernerkundung). Dort war er für die Integration von Geo- und Satellitendaten in diversen internationalen Planungsprojekten verantwortlich. 1995 wurde er Mitarbeiter der GeoRisikoForschung in der Münchener Rück und entwickelte den Bereich Geoinformatik mit dem Ziel, Naturgefahren- und Versicherungs-Wissen noch enger zu verzahnen. Seit 2009 doziert er an der Technischen Hochschule Deggendorf im Bereich Risiko- und Compliance-Management.

Prof. Dr. Ulrich Teusch

Prof. Dr. Ulrich Teusch

lebt als freier Publizist in Edermünde bei Kassel.
Er ist Hörfunkautor und schreibt Sachbücher. Er ist Autor des Buches „Die Katastrophengesellschaft. Warum wir aus Schaden nicht klug werden.“ Für sein SWR-Feature „Nicht schwindelfrei – Über Lügen in der Politik“ erhielt er 2013 den Roman-Herzog- Medienpreis.

Konferenzort


Schloss Hohenkammer

Für die Konferenzteilnehmer wurde im Schloss Hohenkammer ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert. Der Preis für die Übernachtung beträgt 108 Euro (inklusive Frühstück, WLAN und Umsatzsteuer). Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung unter Angabe der Veranstaltungsnummer 21154 (RiskNET Summit 2016) direkt vor.

Schloss Hohenkammer GmbH
Schlossstraße 20
85411 Hohenkammer
Tel.: +49 (0) 8137 93 40
Fax +49 (0) 8137 93 43 90
E-Mail: mail@schlosshohenkammer.de
Internet: www.schlosshohenkammer.de

Das Schloss Hohenkammer liegt verkehrsgünstig im Norden der Landeshauptstadt München und ist sehr gut vom Flughafen München zu erreichen.


Abendveranstaltung

Die Abendveranstaltung wird im Restaurant „Alte Galerie“ stattfinden. Ihren Namen hat die „Alte Galerie“ aus Zeiten als hier noch Ausstellungen gezeigt wurden. Heute zeigt sich die ehemalige Galerie in gediegener Ausstattung mit viel Talent fürs Urige. Die kupferverkleidete Theke, die an einen Braukessel erinnert und die Motive von Bierzetteln aus der alten Schlossbrauerei setzen dabei die Akzente.

Freuen Sie sich auf eine typisch bayerische und italienische Frischeküche, die vor allem mit einer besonderen „Zutat“ überzeugt: Ein großer Teil stammt vom Gut Eichethof, also aus eigener Erzeugung.


Abendveranstaltung

Anmeldung zum RiskNET Summit


Ihnen stehen verschiede Wege zur Anmeldung zum RiskNET Summit 2016 offen:

1. Online-Anmeldung: Direktlink zum Anmeldeformular
2. Anmeldung per Post/Fax: Ein PDF-Anmeldeformular finden Sie hier zum Download (PDF).

Den aktuellen Flyer der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Die Teilnehmergebühr beträgt 690 EUR zzgl. MwSt (821,10 EUR inkl. MwSt). Mit der Anmeldung und der Entrichtung der Teilnehmergebühr entsteht der Anspruch auf die nachfolgenden Leistungen:

  • Teilnahme am zweitägigen RiskNET Summit 2016
  • Abendveranstaltung inkl. Programm
  • Zwei Mittagessen sowie Erfrischungen in den Pausen
  • Konferenzunterlagen


Kontakt:

RiskNET GmbH - The Risk Management Network
Ganghoferstr. 43 a/b
D-83098 Brannenburg

Tel.: +49-(0)8034-7056-206

E-Mail: summit@risknet.de
Internet: www.risknet.de

Presse


RiskNET Summit 2016: Risiken erkennen und Chancen suchen

Als das führende deutschsprachige Kompetenzzentrum zu den Themen Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance veranstaltet RiskNET den kommenden RiskNET Summit am 8. und 9. Oktober 2016 im Schloss Hohenkammer bei München. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stehen vielfältige Themenschwerpunkte aus der Welt des Risikomanagements sowie dem Compliance- und Governanceumfeld.

„Es gehört nicht viel Geist dazu, alles zu verwirren, viel aber, alles auszugleichen.“ Was der französische Schriftsteller und Philosoph Charles-Louis de Montesquieu bereits im 18. Jahrhundert trefflich über den Menschen formulierte, ist heute aktueller denn je. Die Gründe sind vielfach hausgemacht, sprich vom Menschen geschaffen. In diesen schwierigen Zeiten braucht es ausgleichende Kräfte, Vordenker und Experten, die Risiken erkennen und Chancen suchen.

RiskNET Summit: Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau
Ein Beispiel bietet der RiskNET Summit 2016. Am 8. und 9. November lädt das Kompetenzportal RiskNET zum neuerlichen Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau ein. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung im Schloss Hohenkammer bei München stehen vielfältige Themenschwerpunkte aus der Welt des Risikomanagements sowie dem Compliance- und Governanceumfeld.

Risikomanager und ihre Fülle an Themen
Die Fülle an Themen ist groß. Geopolitische Konflikte bestimmen die Medien mit weltweit über 60 Millionen Menschen auf der Flucht sowie mit mehr als 200.000 Toten allein im Syrienkonflikt. Hinzu kommt eine fragile Weltwirtschaft mit Nullwachstum, permanenten Cyberangriffen – geschätzte Kosten rund 350 Milliarden Euro pro Jahr – sowie Naturkatastrophen, die laut UN jährlich mit bis zu 300 Milliarden US-Dollar zu Buche schlagen. Viel Leid, viel Elend, und das verbunden mit steigenden Rechnungen für supranationale Organisationen, Länder und Unternehmen. Dahinter liegen vielfältige Fallstricke, auf die Risikomanager vorbereitet sein müssen.

Von Steuermännern und der Voraussicht
In dieser „Welt ohne Weltordnung“, wie es Dr. Günther Schmid, renommierter Experte für internationale Sicherheitspolitik, bereits im Rahmen des letztjährigen RiskNET Summit nannte, braucht es Risikomanagementexperten. Steuermänner, die mit ihrer Erfahrung, einem gut „sortierten Werkzeugkasten“ zum Risikomanagement sowie der notwendigen Voraussicht agieren. Und das in allen Branchen, national und international. „Mit den Themen- und Fragestellungen im Rahmen des RiskNET Summit spiegeln wir ziemlich genau die Herausforderungen, vor denen Risikomanager in unserer Zeit stehen“, erklärt Frank Romeike, Initiator des RiskNET Summit und Geschäftsführer der RiskNET GmbH. Und er resümiert: „Am Ende des Tages geht es um praxisnahe Beispiele im Risikomanagement und darum, den Erfahrungsaustausch zwischen Experten zu fördern, voneinander zu lernen und neue Impulse mitzunehmen für die täglichen Aufgaben im eigenen Organisationsumfeld.“

Die Schwerpunkte des RiskNET Summit im Überblick (Auszug):

  • Industrie 4.0
  • Strategische Risiken
  • Länderrisiken und geopolitische Risiken
  • Risikomanagement-Methoden
  • Governance, Risk & Compliance
  • Risikowahrnehmung
  • Naturgefahren

  • Download Pressemitteilung (PDF)



    Statements

    „Mit dem RiskNET Summit tragen wir dem vielfältigen Wunsch der Community im Risikomanagement- und Complianceumfeld nach einer reellen und Mehrwert stiftenden Veranstaltung Rechnung. Theoretisch fundiert, praxisnah aufgestellt bietet der RiskNET Summit eine einzigartige Plattform von Experten für Experten. Im Grunde soll sich ein sympathischer Mix aus Wissensvermittlung, Diskurs und Networking ergeben.“

    Frank Romeike, Initiator des RiskNET Summit und geschäftsführender Gesellschafter der RiskNET GmbH sowie Leiter des Internationalen Instituts für Governance, Management, Risk und Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf

    „Das geplante Unternehmensstrafrecht wirft seine Schatten voraus: die generelle Verschärfung der Haftung von Geschäftsleitung, Gesellschafter oder Aufsichtsrat, gravierende Verurteilungen wegen unterlassener Einrichtung eines Compliance-Management-Systems und die Business Judgment Rule, erfordern rechtlich belastbare Entscheidungen. Der aktuelle Stand von Wissenschaft und Praxis und diverse neue Standards im Bereich der Unternehmensführung beeinflussen Pflichtenrahmen und Verantwortung des Managements. Im Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis wird der Stand aktueller und künftiger Anforderungen an Führungskräfte definiert.“

    Prof. Dr. Josef Scherer, Professor für Unternehmensrecht (Compliance), Risiko- und Krisenmanagement, Gründer und Leiter des Internationalen Instituts für Governance, Management, Risk und Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf



    Die Initiatoren des RiskNET Summit 2016

    RiskNET – The Risk Management Network

    Die RiskNET GmbH ist das führende unabhängige deutschsprachige Kompetenzportal und der Wissenspool, auf dem sich seit über 15 Jahren die Führungs- und Wissenselite aus Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance vernetzt. Mehr als 1.900.000 Seitenabrufe monatlich machen das von Frank Romeike gegründete RiskNET-Portal zur ersten Anlaufstelle und zeugen von attraktiven Inhalten und einem lebendigen Netzwerk – im gesamten deutschsprachigen Raum.

    Weitere Informationen unter: www.risknet.de

    Internationales Institut für Governance, Management, Risk und Compliance

    Das „Internationale Institut für Governance, Management, Risk und Compliance“ der Technischen Hochschule Deggendorf ist das das erste Institut mit diesem fachlichen Zuschnitt im deutschsprachigen Raum. Am Kompetenzzentrum in Deggendorf bilden die drei Säulen Wissenschaft, Weiterbildung und Praxis den Kern der wissenschaftlichen Arbeit. Das neue Institut leistet Pionierarbeit und plant in den kommenden fünf Jahren in den Bereichen Governance, Management, Risk und Compliance eine vorherrschende Lehrmeinung, eine „Deggendorfer Schule“, zu entwickeln. Bereits im Jahr 2012 wurde das Deggendorfer Institut vom Wissenschaftsministerium genehmigt.

    Weitere Informationen unter: www.th-deg.de

    Ansprechpartner für weitere Informationen:

    RiskNET GmbH
    Dr. Anette Köcher
    Telefon: +49 8034 7056-206
    E-Mail: office@risknet.de

    Andreas Eicher
    Mobil: +49 172 6805547
    E-Mail: eicher@risknet.de