Aufmacher

Agenda Dienstag, 24. Oktober 2017

ab 8.30 UhrBegrüßungskaffee und Tee sowie Registrierung der Teilnehmer
9.30 Uhr Begrüßung: Zeit für mehr Sicherheit in Zeiten wachsender Unsicherheit
Frank Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter, RiskNET GmbH
9.45 UhrDie volkswirtschaftliche Risikolandkarte
Dr. Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
10.45 UhrDer resiliente Mensch. Wie wir Krisen erleben und bewältigen
Prof. Dr. Raffael Kalisch, Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN), Neuroimaging Center (NIC), Johannes Gutenberg-Universität Mainz
11.30 UhrKommunikationspause
12.00 UhrRisikomanagement erfolgreich in die Unternehmenskultur integrieren
Ulrich Meyer, Head of Corporate Risk Management, IKEA Group
12.45 UhrGemeinsames Mittagessen
14.00 UhrPodiumsdiskussion: Rolle des Risikomanagements aus Vorstandsperspektive
Teilnehmer: Samuel Brandstätter, Dr. Andreas Kempf, Dr. Klaus Möckelmann, Dr. Manfred Stallinger
15.00 UhrKommunikationspause
15.30 UhrStatistik und Intuition: Was sollten Risikomanager wissen?
Katharina Schüller, Geschäftsführung, STAT-UP
16.15 UhrErrare humanum est! Der Mensch macht Fehler!
Manfred Müller, Leiter der Flugsicherheitsforschung, Deutschen Lufthansa AG
17.00 UhrKurze Zusammenfassung und Ausblick
ab 19.00 UhrAbendveranstaltung
zum "Networken" und Genießen im Schloss Hohenkammer

Agenda Mittwoch, 25. Oktober 2017

7.15 bis 7.45 UhrFit for Summit
(optionaler kurzer Lauf rund ums Schloss Hohenkammer)
8.50 UhrEröffnung des zweiten Konferenztages
Frank Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter, RiskNET GmbH
9.00 UhrGeopolitische Risiken in einer Welt voller Unsicherheit
Dr. Günther Schmid, Experte für Geopolitik und vormals Bundesnachrichtendienst
10.00 UhrMit Wargaming Risiken entdecken
Oberstleutnant Thorsten Kodalle, Dozent Sicherheitspolitik/KRITIS/Cyber, Führungsakademie der Bundeswehr
11.00 UhrKommunikationspause
11.30 UhrNachhaltigkeit – Unternehmertum statt Esoterik
Dr. Andreas Kempf, Leiter der Konzernfunktion Revision, Risiko- und Qualitätsmanagement in der ZEISS Gruppe
12.15 UhrRisk & Internal Control – Die Kunst der Transparenz
Ralf A. Huber, Senior Vice President und Chief Risk Officer, LEONI AG
13.00 UhrGemeinsames Mittagessen
14.00 UhrWie eine Risk Governance die Risikosteuerung stärkt
Univ.-Prof. Dr. Arnd Wiedemann, Inhaber des Lehrstuhls für Finanz- und Bankmanagement, Universität Siegen
Univ.-Prof. Dr. Volker Stein, Inhaber des Lehrstuhls für Personalmanagement und Organisation, Universität Siegen
14.45 UhrCyber-Schutzschild: Keine Digitalisierung ohne Security
Dr. Matthias Rosche, Vorstand, Senior Vice President, T-Systems International GmbH
15.30 UhrWenn das Undenkbare passiert: Blackout – Vorbereitung auf einen europaweiten Strom- und Infrastrukturausfall
Herbert Saurugg, Experte für IKT-/Cyber-Sicherheit und systemische Risiken
16.15 UhrZusammenfassung und Ausblick
16.30 UhrEnde der RiskNET Summit 2017

Ihre Diskussionspartner

Ralf A. Huber

Ralf A. Huber

ist als Senior Vice President und Chief Risk Officer der LEONI AG in Nürnberg verantwortlich für das alle Gesellschaften der LEONI Gruppe weltweit umfassende Risikomanagement-System und das Interne Kontrollsystem.
Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Informatik an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Nürnberg. Nach seinem Start beim zweitgrößten Automobilzulieferer wechselte er 1990 zur LEONI AG und konnte als Verantwortlicher für die globale Supply Chain und den Einkauf des Unternehmensbereiches Bordnetze-Systeme internationale Erfahrungen sammeln.

Dr. Andreas Kempf

Dr. Andreas Kempf

ist Senior Vice President Internal Audit, Riskand Qualitymanagement der ZEISS Gruppe.
Seine inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf den Themen wirksame Corporate Governance, zeitgemäße Interne Revision, effiziente Kontrollsysteme und unternehmerisches Risikomanagement. Er erlangte Hochschulabschlüsse als Diplom-Ingenieur (Maschinenbau) und M.B.A. (Unternehmensführung). Darüber hinaus promovierte er der Universität St. Gallen zum Dr. oec. HSG. Er hält eine Certification in Risk Management Assurance des Institute of Internal Auditors (IIA). Darüber hinaus ist er unter anderem fachlicher Beirat des Informationsportals RiskNET.

Dr. Martin W. Hüfner

Dr. Martin W. Hüfner

ist Chefvolkswirt bei Assenagon. Viele Jahre war er Chefvolkswirt der Bayerischen Hypound Vereinsbank AG und Senior Economist der Deutschen Bank AG.
Er leitete fünf Jahre den renommierten Wirtschafts- und Währungsausschuss der Chefvolkswirte der Europäischen Bankenvereinigung in Brüssel. Zudem war er über zehn Jahre stellvertretender Vorsitzender beziehungsweise Vorsitzender des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Bundesverbandes Deutscher Banken. Der promovierte Volkswirt absolvierte sein Studium in Paris und München.

Oberstleutnant i.G. Thorsten Kodalle

Oberstleutnant i.G. Thorsten Kodalle

ist an der Führungsakademie der Bundeswehr als Dozent für Sicherheitspolitik mit den Schwerpunkten transatlantische Sicherheit, Kritische Infrastruktur und Cyber tätig.
Er trat im Jahr 1986 in die Streitkräfte ein, studierte Staats- und Sozialwissenschaften, absolvierte die Ausbildung zum Stabsoffizier im Generalstabsdienst. Er beschäftigt sich mit strategischer Zukunftsanalyse, Streitkräfteplanung und Entscheidungsunterstützung, u.a. mit computergestützten Simulationssystemen aber auch manuellem Wargaming in der Ausbildung von Führungspersonal. Aktuell ist er der deutsche Vertreter in der NATOStudie „Gamification of Cyber Defence/Resilience“, in die er die Aspekte des manuellen Wargaming einbringt.

Prof. Dr. Raffael Kalisch

Prof. Dr. Raffael Kalisch

ist Professor für Bildgebung des menschlichen Gehirns und Gründungsmitglied des Deutschen Resilienz-Zentrums (DRZ) an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg- Universität Mainz.
Er leitet dort das Neuroimaging Center Mainz (NIC). Darüber hinaus ist er Vizesprecher des Sonderforschungsbereichs „Neurobiologie der Resilienz“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Sprecher der International Resilience Alliance (intresa).

Ulrich Meyer

Ulrich Meyer

ist seit 15 Jahren in unterschiedlichen Führungsfunktionen in der IKEA Group tätig, unter anderem als Head of Risk Management und Head of Safety & Security.
Er war im IKEA Konzern in kommerziellen Bereichen tätig, unter anderem als IKEAEinrichtungshauschef und im Bereich Mergers & Acquisitions. Zur Zeit leitet er ein Projekt für Governance, Risks versus Performance, Monitoring & Control für den Bereich Financial Asset Management. Vor seiner Zeit in der IKEA Group leitete Ulrich Meyer als Kriminalhauptkommissar beim LKA in Hannover die Operative Fallanalyse für das Land Niedersachsen.

Manfred Müller

Manfred Müller

ist Flugkapitän und gleichzeitig Leiter der Flugsicherheitsforschung bei der Deutschen Lufthansa sowie Dozent für Risikomanagement.
Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Entwicklung von Strategien für optimierte Personalführung in nicht überwachten Arbeitsbereichen und hält zahlreiche Vorträge, Seminare und Workshops für verschiedene Bereiche der Industrie zum Thema Risikomanagement und Umgang mit Fehlern.

Dr. Matthias Rosche

Dr. Matthias Rosche

ist Senior Vice President Sales & Consulting der @Telekom Security-Division bei der TSystems International GmbH.
Der anerkannte Security-Experte war zuvor bei Integralis/NTT sowie als Chief Technology Officer (CTO) bei der Schweizer Security- Anbieter Wisekey. Rosche hat Physik an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg studiert. Promoviert hat Rosche an der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg und an der Universität Ulm. Den Titel des Masters of Business Adminitration (MBA) hat er an der Open University Business School erworben.

Katharina Schüller

Katharina Schüller

hat im Jahr 2003 das Unternehmen STATUP Statistical Consulting & Data Science in München gegründet, das mit Niederlassungen in Madrid und London europaweit für Unternehmen, Forschungsinstitute und die Öffentliche Hand tätig ist. Der Öffentlichkeit bekannt ist sie durch regelmäßige Radio- und Fernsehbeiträge sowie Publikationen.
Katharina Schüller wurde im Internationalen Jahr der Statistik von der American Statistical Association als „Statistikerin der Woche“ vorgestellt, ist Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen und als Expertin für Digitalisierung und Data Analytics zudem Mitglied des Beirats der Deutschen Bank und des Beirats von Burda Forward. Ihr Buch „Statistik und Intuition: Alltagsbeispiele kritisch hinterfragt“ erschien im Januar 2016 bei Springer. Sie hat an der TU Dresden Psychologie und an der LMU München Statistik studiert. Sie promoviert an der TU Dortmund und ist Stipendiatin der Bayerischen EliteAkademie und des Nobelpreisträgerkomitees Lindau.

Herbert Saurugg

Herbert Saurugg

ist anerkannter Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen.
Er war 15 Jahre Berufsoffizier des Österreichischen Bundesheeres, zuletzt im Bereich IKT-/ Cyber-Sicherheit. Seit 2012 beschäftigt er sich mit den möglichen Folgen der steigenden Vernetzung und Komplexität, insbesondere mit dem europäischen Stromversorgungssystem sowie einem europaweiten Strom- und Infrastrukturausfall („Blackout“).

Univ.-Prof. Dr. Volker Stein

Univ.-Prof. Dr. Volker Stein

ist Inhaber des Lehrstuhls für Personalmanagement und Organisation an der Universität Siegen. Er forscht im strategischen Personalmanagement, der interkulturellen Führung, der Bewertung von Humankapital und der Steuerung von Universitäten.
Gemeinsam mit Prof. Wiedemann hat er an der Universität Siegen die disziplinenübergreifende Forschergruppe „Risk Governance“ initiiert. Darüber hinaus sind sie Gründungsvorstände der Business School der Universität Siegen, die ein Executive MBA-Programm sowie Führungskräfteweiterbildung mit speziellem Fokus auf mittelständische Unternehmen anbietet.

Dr. Günther Schmid

Dr. Günther Schmid

war von 1985 bis Ende 2012 im nachgeordneten Geschäftsbereich des Bundeskanzleramts mit Zuständigkeit für das Themenfeld internationale Sicherheitspolitik und globale Fragen (mit Schwerpunkt Asien/ China) tätig. An der Beamtenhochschule München/Berlin hatte er eine Professur für Internationale Politik und Sicherheit.
In den Jahren 1975 bis 1984 war er als wissenschaftlicher Assistent und Lehrbeauftragter am Seminar für Internationale Politik der LMU (Lehrstuhl Prof. Dr. Gottfried-Karl Kindermann) forschend und lehrend tätig. Er studierte Politische Wissenschaft (Internationale Politik), Neuere Geschichte sowie des Staats- und Völkerrechts an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sowie anschließende Promotion.

Univ.-Prof. Dr. Arnd Wiedemann

Univ.-Prof. Dr. Arnd Wiedemann

ist Inhaber des Lehrstuhls für Finanz- und Bankmanagement an der Universität Siegen. Er forscht unter anderem in den Bereichen Bankmanagement, finanzielles Risikomanagement für Unternehmen und kommunales Schulden- und Zinsmanagement.
Gemeinsam mit Prof. Stein hat er an der Universität Siegen die disziplinenübergreifende Forschergruppe „Risk Governance“ initiiert. Darüber hinaus sind sie Gründungsvorstände der Business School der Universität Siegen, die ein Executive MBA-Programm sowie Führungskräfteweiterbildung mit speziellem Fokus auf mittelständische Unternehmen anbietet.

Konferenzort


Schloss Hohenkammer

Für die Konferenzteilnehmer wurde im Schloss Hohenkammer ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert. Der Preis für die Übernachtung beträgt 108 Euro (EZ Standard, 16-20 m2, inklusive Frühstück, WLAN und Umsatzsteuer), 118 Euro (EZ Plus, 20-28 m2, inklusive Frühstück, WLAN und Umsatzsteuer) oder 128 Euro (EZ Exklusiv, 20-40 m2, inklusive Frühstück, WLAN und Umsatzsteuer). Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung unter Angabe der Veranstaltungsnummer 25389 (RiskNET Summit 2017) direkt vor.

Schloss Hohenkammer GmbH
Schlossstraße 20
85411 Hohenkammer
Tel.: +49 (0) 8137 93 40
Fax +49 (0) 8137 93 43 90
E-Mail: mail@schlosshohenkammer.de
Internet: www.schlosshohenkammer.de

Das Schloss Hohenkammer liegt verkehrsgünstig im Norden der Landeshauptstadt München und ist sehr gut vom Flughafen München zu erreichen.


Abendveranstaltung

Die Abendveranstaltung wird im Restaurant „Alte Galerie“ stattfinden. Heute zeigt sich die ehemalige Galerie in gediegener Ausstattung mit viel Talent fürs Urige. Die kupferverkleidete Theke, die an einen Braukessel erinnert und die Motive von Bierzetteln aus der alten Schlossbrauerei setzen dabei die Akzente.

Freuen Sie sich auf eine typisch bayerische und italienische Frischeküche, die vor allem mit einer besonderen „Zutat“ überzeugt: Ein großer Teil stammt aus eigener Erzeugung vom Gut Eichethof..


Abendveranstaltung

Anmeldung zum RiskNET Summit


Ihnen stehen verschiede Wege zur Anmeldung zum RiskNET Summit 2017 offen:

1. Online-Anmeldung: Direktlink zum Anmeldeformular
2. Anmeldung per Post/Fax: Ein PDF-Anmeldeformular finden Sie hier zum Download (PDF).

Den aktuellen Flyer der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Die Teilnehmergebühr beträgt 690 EUR zzgl. MwSt (821,10 EUR inkl. MwSt). Mit der Anmeldung und der Entrichtung der Teilnehmergebühr entsteht der Anspruch auf die nachfolgenden Leistungen:

  • Teilnahme am RiskNET Summit 2017
  • Abendveranstaltung inkl. Essen und Getränke
  • Zwei Mittagessen sowie Erfrischungen in den Pausen
  • Konferenzunterlagen


Kontakt:

RiskNET GmbH - The Risk Management Network
Ganghoferstr. 43 a/b
D-83098 Brannenburg

Tel.: +49-(0)8034-7056-206

E-Mail: summit@risknet.de
Internet: www.risknet.de

Presse


Statements

„Mit dem RiskNET Summit tragen wir dem vielfältigen Wunsch der Community im Risikomanagement- und Complianceumfeld nach einer reellen und Mehrwert stiftenden Veranstaltung Rechnung. Theoretisch fundiert, praxisnah aufgestellt bietet der RiskNET Summit eine einzigartige Plattform von Experten für Experten. Im Grunde soll sich ein sympathischer Mix aus Wissensvermittlung, Diskurs und Networking ergeben.“

Frank Romeike, Initiator des RiskNET Summit und geschäftsführender Gesellschafter der RiskNET GmbH sowie Leiter des Internationalen Instituts für Governance, Management, Risk und Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf

„Das geplante Unternehmensstrafrecht wirft seine Schatten voraus: die generelle Verschärfung der Haftung von Geschäftsleitung, Gesellschafter oder Aufsichtsrat, gravierende Verurteilungen wegen unterlassener Einrichtung eines Compliance-Management-Systems und die Business Judgment Rule, erfordern rechtlich belastbare Entscheidungen. Der aktuelle Stand von Wissenschaft und Praxis und diverse neue Standards im Bereich der Unternehmensführung beeinflussen Pflichtenrahmen und Verantwortung des Managements. Im Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis wird der Stand aktueller und künftiger Anforderungen an Führungskräfte definiert.“

Prof. Dr. Josef Scherer, Professor für Unternehmensrecht (Compliance), Risiko- und Krisenmanagement, Gründer und Leiter des Internationalen Instituts für Governance, Management, Risk und Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf



Die Initiatoren des RiskNET Summit 2017

RiskNET – The Risk Management Network

Die RiskNET GmbH ist das führende unabhängige deutschsprachige Kompetenzportal und der Wissenspool, auf dem sich seit über 15 Jahren die Führungs- und Wissenselite aus Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance vernetzt. Mehr als 1.900.000 Seitenabrufe monatlich machen das von Frank Romeike gegründete RiskNET-Portal zur ersten Anlaufstelle und zeugen von attraktiven Inhalten und einem lebendigen Netzwerk – im gesamten deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen unter: www.risknet.de

Internationales Institut für Governance, Management, Risk und Compliance

Das „Internationale Institut für Governance, Management, Risk und Compliance“ der Technischen Hochschule Deggendorf ist das das erste Institut mit diesem fachlichen Zuschnitt im deutschsprachigen Raum. Am Kompetenzzentrum in Deggendorf bilden die drei Säulen Wissenschaft, Weiterbildung und Praxis den Kern der wissenschaftlichen Arbeit. Das neue Institut leistet Pionierarbeit und plant in den kommenden fünf Jahren in den Bereichen Governance, Management, Risk und Compliance eine vorherrschende Lehrmeinung, eine „Deggendorfer Schule“, zu entwickeln. Bereits im Jahr 2012 wurde das Deggendorfer Institut vom Wissenschaftsministerium genehmigt.

Weitere Informationen unter: www.th-deg.de

Ansprechpartner für weitere Informationen:

RiskNET GmbH
Dr. Anette Köcher
Telefon: +49 8034 7056-206
E-Mail: office@risknet.de

Andreas Eicher
Mobil: +49 172 6805547
E-Mail: eicher@risknet.de